SV Wolmirsleben

Vorschaubild

Vorsitzender: Knut Kluczka

Alte Siedlung 6
39435 Wolmirsleben

Telefon (039268) 32098
Mobiltelefon (0157) 72610458

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sv-wolmirsleben.de

Unsere 1. Herrenmannschaft der Saison 2003/2004

Die erste Erwähnung eines Sportvereins finden wir in der Chronik von Wolmirleben. Dort steht geschrieben, daß am 25. August 1886 ein Männer - Turnverein von 28 Mitgliedern gegründet wurde. Es gibt aber zur Zeit keine weiteren Hinweise auf diesen Verein. In den 20er und 30 er Jahre wird in der Chronik bei den 1.Mai-Feiern von Turnaufführungen geschrieben. Erhalten ist eine Fotoaufnahme des Radfahrverein ,,Germania" Wolmirsieben von 1908. Sie zeigt 17 Mitglieder mit ihrer Fahne und zwei Fahrrädern. In Erinnerung älterer Bürger (Berthold Bohnhage) wurde mit dem Fußballspiel ca. 1927 begonnen. Der Sportplatz wurde am Schachtsee angelegt. 1953 erhielt der Verein den Namen ,,Traktor Wolmirsleben" und wurde von der LPG unterstützt. 1958 übernahm die Reichsbahn den Sportverein und er hieß ,,Lok Wolmirsleben". Viele Fußballer waren bei der Bahn beschäftigt. Dieser Name wurde trotz der Stillegung der Bahnstrecke bis 1983 beibehalten. Danach wurde die Gemeinde Wolmirsleben Träger des Sportvereins und er hieß dann ,,SV Einheit Wolmirsleben". 1990 gab es eine Neugründung des ,,Wolmirslebener SV". 1996 wurde der Vereinsname in ,,SV Wolmirsleben" geändert. In den 50er und 60er Jahre wurde Fußball und Radball gespielt. 1962 kam eine Abteilung Handball dazu. Martin Jelinski betreute die Frauenhandball-Mannschaft bis Ende der 60er Jahre. Mit Beginn der 70er Jahre wurde der Sportplatz am Schachtsee gesperrt. Durch den Kohleabbau im Schacht waren Hohlräume entstanden, die verfüllt werden sollten. Damit war ein Spielbetrieb im Fußball nicht mehr möglich. Es wurde aber Radball mit Erfolg gespielt. 1979 wurde der Sportplatz am Park übergeben. Er wurde in Eigenleistung der Gemeinde, der LPG und der Sportler im Park errichtet. Der Park wurde nach Kriegsende mangels Brennholz teilweise gerodet und die Idee, einen Sportplatz zu bauen, gab es damals schon. Der Sportplatz sorgte für einen Spielbetrieb im Fußball, zumal 1980 die Umkleideräume mit Toiletten für die POS fertiggestellt wurden. Anfang der 80er Jahre gab es neben dem Fußball und dem Radball auch eine Abteilung Bogenschießen. Sie war etwa 4 Jahre aktiv und wurde von Gustav Adolf (Täve) Schur als Präsident der Bogenschützen unterstützt. Er besuchte den Verein dreimal. 1990 mit dem Umbau der Sporthalle am Festplatz zu einem Verkaufsobjekt verließen die Radballer den Verein und gründeten in Unseburg einen eigenen Radballverein. Ein Höhepunkt in der Entwicklung war die 1050-Jahrfeier 1987. Viele Sportler nahmen am Festumzug teil. Zum erstenmal wurde eine Dorfmeisterschaft im Fußball ausgetragen. Hobbyfußballer und Aktive bildeten Dorfmannschaften. Der Sieger hieß am Ende "Chausseestraße". Diese Dorfmeisterschaft wurde ab 1991 wieder durchgeführt und ist der Höhepunkt im Leben des Vereins. (Text und Fotos: sv-wolmirsleben.de)

Wir beim Volleyballtraining


Fotoalben