Gemeinde Borne

Vorschaubild

Sven Rosomkiewicz (Bürgermeister)

Ernst-Thälmann-Str. 14
39435 Borne

Mobiltelefon (0173) 6639265 Bürgermeister Sven Rosomkiewicz

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.borne-slk.de
Homepage: www.gemeinde-borne.de

Öffnungszeiten:
donnerstags 17.00 - 19.00 Uhr

Vorstellungsbild

Die Ersterwähnung des Ortes Borne datiert auf das Jahr 946 zurück. Der Ortsname hatte im Laufe der Jahre viele verschiedene Schreibweisen: Brunone (959), Brunon (973), Burne (1197) und seit 1211 galt dann die heutige Version Borne als die allgemein gültige Bezeichnung. Alle Variationen bedeuten übrigens "Am Brunnen" - es ist damit eine natürliche Quelle (der "Spring") gemeint, die noch heute existiert. Im Staatsarchiv zu Magdeburg befindet sich ein altes Siegel aus dem Jahre 1723, das einen Brunnen (Springbrunnen in großer Schale) zeigt und darunter die Aufschrift trägt: anno 1682. Zu Borne gehören auch die unweit des Ortes gelegene Wüstung Nalpke und der einstige Nachbarort Bisdorf. Borne wird noch heute von der Landwirtschaft geprägt - die tiefgründigen und fruchtbaren Bördeböden sind die natürliche und beste Grundlage dafür. Der Gutspark - um 1900 angelegt - wurde wieder hergerichtet. Sehenswürdigkeiten in Borne sind unter anderem ein gigantisches Hünengrab, die Kirchturmruine Nalpke, als Naturdenkmal die Quelle der "Spring" und der naturgeschützte Park.

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Spendenaufruf

(19.05.2020)

In unserer Gemeinde Borne kam es am 18.05.2020 zu einem Brand. Ein Doppelhaus ging in Flammen auf.

Beide Familien haben so gut wie alles verloren. Sie haben bei ihren Verwandten eine Unterkunft bekommen, aber viel von ihrem Hab und Gut verloren.

 

Als Bürgermeister von Borne habe ich ein Spendenkonto einrichten lassen.

Wer die beiden Familien finanziell unterstützen möchte, kann das mit einer Überweisung auf folgendes Konto tun:

 

                   Gemeinde Borne

                   IBAN:         DE14 8005 5500 3081 8001 79

                   BIC:            NOLADE21SES

                  Stichwort: Spende Wohnhausbrand

 

In einer ohnehin schon schwierigen Zeit ist es wichtig, dass wir zusammenhalten und Mitbürger, die in Not geraten, auch unterstützen.

 

Vielen Dank.

 

Ihr Bürgermeister 

 

Sven Rosomkiewicz

Foto zur Meldung: Spendenaufruf
Foto: Spendenaufruf

Wertstoffhöfe in Staßfurt und Wolmirsleben öffnen wieder

(15.05.2020)

Pressemitteilung des Salzlandkreises

 

Kreiswirtschaftsbetrieb kehrt zur Normalität zurück.

Landrat: Strategie hat sich bewährt.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Wertstoffhöfe in Staßfurt und Wolmirsleben öffnen wieder
Foto: Wertstoffhöfe in Staßfurt und Wolmirsleben öffnen wieder

Gastronomen können ab sofort Anträge online stellen

(15.05.2020)

Pressemitteilung des Salzlandkreises

 

Salzlandkreis bearbeitet Eingänge so schnell wie möglich. Landrat verweist auf die Auflagen.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Gastronomen können ab sofort Anträge online stellen
Foto: Gastronomen können ab sofort Anträge online stellen

Stellenausschreibung für das Schiedsamt der Verbandsgemeinde Egelner Mulde in Egeln

(14.05.2020)

In der Verbandsgemeinde Egelner Mulde ist zum 1. August 2020 die Stelle der stellvertretenden Schiedsfrau/des stellvertretenden Schiedsmannes  neu zu besetzen.

 

Die Schiedsperson ist dazu berufen, Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten durchzuführen, soweit ihre Zuständigkeit dafür in den einschlägigen Vorschriften geregelt ist.

Das Schiedsamt wurde zur Entlastung der Amtsgerichte eingerichtet. So gelangen z.B. bestimmte strafrechtliche Angelegenheiten zunächst vor das Schiedsamt. Der Schiedsmann setzt einen Verhandlungstermin fest, an dem die beteiligten Parteien erscheinen sollen.  Der Schiedsmann versucht, die Angelegenheit zu schlichten. Nachdem beide Parteien gehört wurden, macht der Schiedsmann einen Vorschlag. Kommt es zu keiner Einigung, kann der Antragsteller mit einer Sühnebescheinigung beim Amtsgericht Klage erheben.

 

Das Schiedsamt ist ein Ehrenamt. Die Schiedsperson wird vom Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Egelner Mulde für die Dauer von fünf Jahren gewählt und vom Amtsgericht Aschersleben bestellt.

Die Eignung für das Schiedsamt ist in § 3 des Schiedsstellen- und Schlichtungsgesetzes (SchStG) festgelegt. Demnach muss die Schiedsperson nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein. Schiedsperson kann nicht sein, wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt oder unter Betreuung steht. Schiedspersonen sollten mindestens 25 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz innerhalb der Verbandsgemeinde Egelner Mulde haben.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Dagmar Witzke, Tel. 039268/944-111 gern zur Verfügung.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 19.06.2020 schriftlich bewerben. Die Bewerbung (mit der Angabe von Name, Vorname, Geburtsname, Anschrift, Geburtstag und Geburtsort, Beruf, einem kurzen Lebenslauf, Ihrer Telefonnummer und wenn vorhanden einer E-Mail-Adresse) senden Sie bitte an:

 

Verbandsgemeinde Egelner Mulde

Hauptamt, Frau Witzke

Markt 18

39435 Egeln

 

oder per Mail als PDF-Datei an .

 

 

Stöhr

Verbandsgemeindebürgermeister

 

Datenschutzinformationen für Bewerber

Foto zur Meldung: Stellenausschreibung für das Schiedsamt  der Verbandsgemeinde Egelner Mulde in Egeln
Foto: Stellenausschreibung für das Schiedsamt der Verbandsgemeinde Egelner Mulde in Egeln

Verordnung zur Änderung der Fünften SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

(13.05.2020)

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat am 12.05.2020 die Verordnung zur Änderung der Fünften SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen.

 

Michael Stöhr

Verbandsgemeindebürgermeister

[Verordnung zur Änderung der Fünften Eindämmungsverordnung]

[Lesefassung]

[Begründung]

Foto zur Meldung: Verordnung zur Änderung der Fünften SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung
Foto: Verordnung zur Änderung der Fünften SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Corona-Informationen für Vereine

(28.04.2020)

Rechtsanwalt Dr. Hendik Pusch, der für die Friedrich-Ebert-Stiftung bereits zahlreiche Seminare zum Vereinsrecht durchgeführt hat, hat Informationen zu rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusammengestellt, die für ehrenamtlich Aktive in Vereinen und Verbänden interessant sein können. Diese Informationen werden im Anhang zur Verfügung gestellt.

[Informationen für ehrenamtlich Aktive in Vereinen und Verbänden]

Foto zur Meldung: Corona-Informationen für Vereine
Foto: Corona-Informationen für Vereine

Investitionsbank schaltet zusätzliche Servicenummer

(06.04.2020)

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt schaltet zusätzliche Servicenummer für Fragen zur Corona-Soforthilfe: 0391/55749796

[IB schaltet zusätzliche Servicenummer]

Erntehelfer gesucht

(03.04.2020)

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Bernburg


Erntehelfer gesucht

Kommt aufs Feld - für uns alle


Den Bauern im Salzlandkreis fehlen Erntehelfer. Gemeinsam mit dem Bauernverband des Salzlandes startet die Arbeitsagentur Bernburg ihre Aktion „Erntehelfer gesucht“.


„Egal ob Schüler über 16, Kurzarbeiter oder arbeitslose Menschen, sie können jetzt den Bauern helfen. Denn was nicht in die Erde gebracht und gepflegt wird, kann nicht geerntet werden und kommt nicht auf unseren Tisch,“ erklärt die Agenturchefin die Intention der Aktion „Erntehelfer gesucht“. Und führt weiter aus: „Wir sehen, dass die Erntehelfer an der Grenze stehen und nicht reinkommen. Wir können uns mit diesem Wissen nicht zurücklehnen. Jetzt ist die Zeit gekommen, um gemeinsam Verantwortung für unsere Region, für unsere Heimat zu übernehmen.
Wir alle wollen frisches Obst, Gemüse und Kräuter in den Regalen, und am liebsten vom Bauern um die Ecke. Dafür müssen wir aber auch was tun. Wir müssen jetzt einfach mal machen und vor allem Mitmachen. Wir zeigen damit, dass uns unsere Bauern nicht egal sind und dass uns unsere Heimat nicht egal ist. Und die Landwirtschaft prägt unsere Heimat sehr maßgeblich. Gerade in Zeiten wie diesen müssen wir zusammenrücken und solidarisch und vor allem unbürokratisch handeln.“


Der Vorstandsvorsitzende des Bauernverbandes des Salzlandes Steffen Gerber ergänzt: „Unser Kräuteranbau ist von dem Einreiseverbot der Saisonkräfte sehr stark betroffen. Die erfahrenen ausländischen Mitarbeiter sind langjährig in unseren Betrieben beschäftigt. Sie bearbeiten u.a. die Majoranflächen in Calbe und Umgebung, damit das Unkraut nicht überhand nimmt und helfen bei der Trocknung. So benötigen auch die Erdbeer-Anbauer eine Unterstützung bei der Ernte. Der Hopfen muss zeitnah angeleitet werden und die Kartoffeln im Sommer geerntet werden. Zwischendurch brauchen die Betriebe immer Unterstützung bei der Unkrautbeseitigung. Über eine Unterstützung der Salzländer ab Ende April würden wir uns sehr freuen.“


Wer darf sich melden?

 

„Kurzum, alle die helfen wollen, die Felder zu bestellen, zu pflegen und abzuernten, sind willkommen,“ ergänzt Anja Huth.

 

Wie ist das mit Schülern?
Das Arbeitsschutzgesetz hilft hierbei, denn erst ab dem Alter von 16 Jahren dürfen Jugendliche einen regulären Ferienjob annehmen und im Jahr vier Wochen arbeiten.


Was verdienen Erntehelfer?
Natürlich gilt auch für Erntehelfer – egal ob aus dem Ausland oder fachfremd – der Mindestlohn als Untergrenze. Der gesetzliche Mindestlohn liegt in Deutschland seit 1. Januar 2020 bei 9,35 Euro pro Stunde.


Geld als Erntehelfer: Wie ist das bei Kurzarbeit geregelt?
Wer in Kurzarbeit ist, der kann sich als Erntehelfer Geld dazuverdienen. Der Bezug des Kurzarbeitergeldes ist durch die Tätigkeit als Erntehelfer nicht in Gefahr.

Wichtig: Einkommen aus einer Nebenbeschäftigung wird übergangsweise bis Ende Oktober 2020 bis zur Höhe des Nettolohns aus dem eigentlichen Beschäftigungsverhältnis nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet.

Das bedeutet: Mit einem Ernte-Job kann man am Ende das Kurzarbeitergeld so aufstocken, als würde man sein normales Gehalt bekommen.


Wie mit Arbeitslosengeld?
Bei Arbeitslosengeldbeziehern ist die Hinzuverdienstgrenze nicht ausgeweitet worden.
Ein Zusatzeinkommen, das über den Freibetrag von 165 Euro im Monat hinausgeht, wird auf das Arbeitslosengeld I angerechnet. Hat ein Leistungsempfänger zum Beispiel einen 450 Euro Job als Nebentätigkeit, dann verringert sich das Arbeitslosengeld um 285 Euro.
Bezieher von Arbeitslosengeld II setzen sich vor Beginn der Erntetätigkeit mit Ihrem Jobcenter im Salzlandkreis in Verbindung.


Unsere Hotline von Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr für Interessierte und Bauern: 03471/6890 185

oder via E-Mail unter Postfach: Bernburg.biz@arbeitsagentur.de.


Der Vordruck für die Bauern ist unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bernburg zu erhalten.

[Erntehelfer gesucht]

Foto zur Meldung: Erntehelfer gesucht
Foto: Erntehelfer gesucht

Antrag zur Corona-Soforthilfe steht ab sofort zur Verfügung

(30.03.2020)

Der Antrag Corona-Soforthilfe steht ab sofort auf der Seite der Investitionsbank Sachsen-Anhalt zum Download bereit: 

Antrag AN-0-123 und 

Erklärung Kleinbeihilfen AN-3-010

 

Ebenso ist ein Merkblatt eingestellt.

 

Die Anträge sollen am besten per Email gesendet werden an:

soforthilfe-corona@ib-lsa.de

 

In Kürze wird auch eine Online-Antragstellung möglich sein. Hierüber werden wir dann unverzüglich berichten. Der Online-Antrag sollte aufgrund der zu erwartenden Vielzahl von Anträgen dann verwendet werden, wenn er zur Verfügung steht.

[Link zur Investitionsbank]

Foto zur Meldung: Antrag zur Corona-Soforthilfe steht ab sofort zur Verfügung
Foto: Antrag zur Corona-Soforthilfe steht ab sofort zur Verfügung

Terminbuchungen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

(26.03.2020)

Pressemitteilung des Salzlandkreises

 

Salzlandkreis ist weiter für seine Bürger da

 

Seit einer Woche werden in der Kfz-Zulassungs- sowie der Fahrerlaubnisbehörde des Salzlandkreises ausschließlich Kunden bedient mit einem zuvor gebuchten Online-Termin. Corona-Pandemie und Eindämmungsverordnung verlangen die strikte Reduzierung von persönlichen Kontakten. Die Servicestelle will weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger da sein und bittet um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

Der Zutritt ist nur den Antragsstellern für dringende Anliegen erlaubt, eine Begleitung nicht gewünscht, sonst wird es schwierig, den geordneten Ablauf zu sichern. Darauf weist die Kreisverwaltung nochmals hin und ersucht die Bürgerinnen und Bürger eindringlich um Beachtung.

 

Die Terminbuchung ist deshalb nur möglich für folgende dringende Anliegen:

 

 

Die Behörde weiß aber auch, dass es darüber hinaus Härtefälle im Salzlandkreis geben kann - zum Beispiel den Fuhr- oder Taxiunternehmer, der infolge der Pandemie seinen Fuhrpark oder Teilbereiche stilllegen will – die zu bearbeiten sind. Dann sollen Einwohner und Einrichtungen des Landkreises die Telefonnummer 03471 684-2000 anrufen, um im Einzelfall eine Terminvereinbarung zu klären.

Foto zur Meldung: Terminbuchungen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde
Foto: Terminbuchungen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Öffentlicher Brief von Landrat Markus Bauer an alle Bürgerinnen und Bürger im Salzlandkreis

(24.03.2020)

Hiermit veröffentlichen wir den öffentlichen Brief von Landrat Markus Bauer an alle Bürgerinnen und Bürger im Salzlandkreis.

[Öffentlicher Brief]

Foto zur Meldung: Öffentlicher Brief von Landrat Markus Bauer an alle Bürgerinnen und Bürger im Salzlandkreis
Foto: Öffentlicher Brief von Landrat Markus Bauer an alle Bürgerinnen und Bürger im Salzlandkreis

Verwaltung in Egeln ist auch in Krisenzeiten weiterhin erreichbar!

(23.03.2020)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund des durch die Bundesregierung verordneten Kontaktverbotes schließen wir nun auch unsere Verwaltung für den Publikumsverkehr.

Trotzdem ist unsere Verwaltung weiterhin erreichbar. Bitte übermitteln Sie uns Ihre Anliegen per Telefon, Fax oder e-Mail:

 

Tel.:          039268/9440

                  (Montag - Donnerstag 9.00 - 16.00 Uhr,

                  Freitag 9.00 - 12.00 Uhr)

Fax:           039268/944-445

e-Mail:     post@egelnermulde.de

 

Ihre Post werfen Sie bitte in unseren Briefkasten an der Haupteingangstür des Rathauses Egeln ein.

 

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis. Passen Sie auf sich auf.

 

Michael Stöhr

Verbandsgemeindebürgermeister

Foto zur Meldung: Verwaltung in Egeln ist auch in Krisenzeiten weiterhin erreichbar!
Foto: Haupteingangstür des Rathauses

Ausgangsbeschränkung anlässlich der COVID-19 Pandemie

(23.03.2020)

Hiermit veröffentlichen wir die Allgemeinverfügung des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt vom 22.03.2020.

[Allgemeinverfügung des Landesverwaltungsamtes]

[Beschluss der Bundesregierung]

Foto zur Meldung: Ausgangsbeschränkung anlässlich der COVID-19 Pandemie
Foto: Ausgangsbeschränkung anlässlich der COVID-19 Pandemie

Weichensteller für die Wirtschaft

(20.03.2020)

Landrat sagt Firmen aus dem Salzlandkreis gemeinsam mit Salzlandsparkasse, Agentur für Arbeit und Jobcenter Unterstützung zu.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Weichensteller für die Wirtschaft
Foto: Weichensteller für die Wirtschaft

Fragenkatalog des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Kurzarbeitergeld

(20.03.2020)

Bundestag und Bundesrat haben am 13. März 2020 im Eilverfahren das Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld beschlossen. Dieses Gesetz wurde am 14. März 2020 im Bundesgesetzblatt verkündet und ist am 15. März 2020 in Kraft getreten. Die in dem Gesetz enthaltene Ermächtigung der Bundesregierung, Verordnungen mit erleichterten Kurzarbeitergeldregelungen zu erlassen, ist befristet bis einschließlich 31. Dezember 2021. Entsprechende Verordnungen sollen schnellstmöglich beschlossen werden. Nach Verlautbarungen des Bundesarbeitsministeriums sollen die Erleichterungen rückwirkend zum 1. März 2020 in Kraft treten können.
Das Bundesarbeitsministerium (BMAS) hat einen Fragen- und Antwortenkatalog zum Thema "Kurzarbeit und Qualifizierung" veröffentlicht (FAQ, Stand 16. März 2020), der dieser Meldung als Anlage beigefügt ist. Die FAQs finden Sie auch auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
 

[Fragenkatalog]

[Fragenkatalog]

[Webseite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales]

Foto zur Meldung: Fragenkatalog des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Kurzarbeitergeld
Foto: Fragenkatalog des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Kurzarbeitergeld

Neuregelung für Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

(20.03.2020)

Pressemitteilung des Salzlandkreises zur Neuregelung für Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Neuregelung für Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde
Foto: Neuregelung für Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Erlaubnis zur Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen

(19.03.2020)

Allgemeinverfügung des Landesverwaltungsamtes, Referat Wirtschaft.

[Allgemeinverfügung]

Pressemitteilung des Salzlandkreises

(18.03.2020)

Landrat Markus Bauer begrüßt Regelung des Landes zur Eindämmung der Corona-Pandemie und sagt Unterstützung zu, wo sie notwendig ist.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Pressemitteilung des Salzlandkreises
Foto: Pressemitteilung des Salzlandkreises

Corona-Testzentrum

(18.03.2020)

Sehr geehrte Patienten,

falls Sie aufgrund Ihrer Symptome befürchten, am Coronavirus erkrankt zu sein, rufen Sie bitte zuerst Ihren Hausarzt an oder außerhalb der Sprechzeiten die Notdienstnummer 116 117.

 

Dort wird entschieden, ob ein Test nötig ist. Sollte dies der Fall sein, können Sie unser Testzentrum zu folgenden Zeiten aufsuchen:

 

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr in 39435 Egeln, Markt

(Auf dem Parkplatz gegenüber der Arztpraxis wurde ein Zelt aufgestellt.)

 

Bis ein Testergebnis vorliegt, verbleiben Sie bitte in häuslicher Quarantäne. Bei positivem Testergebnis informiert Sie Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Meiden Sie unser Testzentrum, wenn Sie beschwerdefrei sind!

 

Vielen Dank!

Ihr Team des MVZ Börde GbR

[Corona-Testzentrum]

[Checkliste bei Coronaverdacht]

Foto zur Meldung: Corona-Testzentrum
Foto: Corona-Testzentrum

Agentur für Arbeit richtet Hotline ein

(17.03.2020)

 

 

 

[Presseinformation]

CORONA-Virus: Land legt Regelung zur Notbetreuung fest

(15.03.2020)

Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerium hat in einer mit dem Bildungsministerium abgestimmten Weisung an die Landräte und Oberbürgermeister am Wochenende die konkreten Vorgaben dafür festgelegt. Zu schließen sind Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Kinderhorte, öffentliche Schulen und Schulen in freier Trägerschaft sowie Ferienlager. „Wir müssen Infektionsketten unterbrechen“, so Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne. Ausgenommen von der Schließung sind die Bildungsgänge nach dem Pflegeberufegesetz, dem Altenpflegegesetz und dem Krankenpflegegesetz.

Am Montag, 16. März, und Dienstag, 17. März, gibt es eine Übergangszeit, in der die Notbetreuung für alle Kinder in Anspruch genommen werden kann, für die kurzfristig noch keine andere Betreuung organisiert werden konnte. Ab Mittwoch gelten dann weitere Einschränkungen. Betreut werden ab 18. März Kinder bis zum 12. Lebensjahr, wenn beide Erziehungsberechtigten, oder der Alleinerziehende zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören und sich eine Betreuung anders nicht organisieren lässt. „Die Kinder werden in den Einrichtungen betreut, die sie auch sonst besuchen“, so Grimm-Benne.

Wenn Eltern z.B. in der medizinischen, pflegerischen und pharmazeutischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der Daseinsvorsorge und des öffentlichen Lebens tätig sind, können sie für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Dazu zählen insbesondere alle Einrichtungen der Gesundheits-, Arzneimittelversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, des Justiz- und Maßregelvollzuges, der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse und Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Dass Betreuung notwendig ist, muss durch eine Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten, bzw. bei Selbständigen durch schriftliche Eigenauskunft nachgewiesen werden. Schülerinnen und Schüler mit speziellem sonderpädagogischem Förderbedarf, die aus familiären Gründen auf eine Betreuung angewiesen sind, werden betreut, unabhängig davon, wo die Eltern beschäftigt sind.

 

Formular: Nachweis für den Bedarf einer Notbetreuung

 

(Diese Formular wird in den Einrichtungen ab Montag ebenso erhältlich sein)

 

Von der Schließung der Kindertagesstätten und Außerkraftsetzung der Schulpflicht sind im Salzlandkreis 12.700 Kinder in 161 Kindertagesstätten und 17.854 Schüler aller Schulformen (85 Schulen) betroffen.

 

(Quelle: Salzlandkreis)

[Formular Anmeldung / Nachweis Kindernotbetreuung]

[Pressemitteilung LSA Nr. 35/2020 Kindernotbetreuung]

[Weitere Informationen des Salzlandkreises]

Foto zur Meldung: CORONA-Virus: Land legt Regelung zur Notbetreuung fest
Foto: Wappen LSA

Aktuelle Informationen zum Coronavirus im Salzlandkreis

(14.03.2020)

Landrat betont: „Können die Krise nur gemeinsam meistern“

lesen Sie hier welche Festlegungen die Verwaltungschefs im Salzlandkreis jetzt getroffen haben. 

 

Aschersleben. Landrat Markus Bauer hat am Samstagvormittag die Oberbürgermeister und Bürgermeister aus dem Salzlandkreis, den Kreisverkehrsbetrieb und den Kreiswirtschaftsbetrieb sowie AMEOS im Landratsamt empfangen, um zu erörtern, wie das gesellschaftliche Leben im Salzlandkreis unter den aktuellen Umständen weitestgehend aufrecht erhalten bleiben kann. Er sagt: „Das ist auch im Vergleich mit früheren Krisen eine außergewöhnliche Situation. Diese können wir nur gemeinschaftlich meistern.“

 

Die gesamte Pressemitteilung als download.

<< Pressemitteilung des Salzlandkreises vom 14.03.2020 >>

[PM vom 14.03.2020 Salzlandkreis Corona Virus]

Foto zur Meldung: Aktuelle Informationen zum Coronavirus im Salzlandkreis
Foto: Wappen SLK