Die Leaderregion Börde-Bode-Auen

 

Logo Leaderregion Börde-Bode-AuenDas Planungsgebiet ‚Börde-Bode-Auen’ gehört zum ehemaligen Landkreis Aschersleben-Staßfurt und seit dem 1. Juli 2007 zum Salzlandkreis. Geografisch liegt das Gebiet zwischen Harz und Magdeburger Börde westlich von Magdeburg. Innerhalb des Planungsraums leben auf einer Fläche von rund 400 km² ca. 50.000 Menschen. 

Durch das Planungsgebiet fließen die Bode und Wipper sowie die kleineren Fließgewässer Ehle und Mühlgraben. Die Landschaft ist geprägt durch ihre Zugehörigkeit zur Magdeburger Börde, dem Bernburger Lößgebiet und durch die Niederungs- und Auengebiete der Bode und der Wipper. Der südwestliche Bereich der Region wird von den Ausläufern des Hakels, eine flach nach Süden ansteigende Hochfläche geprägt. Nördlich des Bodetals zieht sich die Magdeburger Börde als ebene bis flachwellige Hochfläche hin. Landschaftlich gravierende Eingriffe sind durch Bergbautätigkeit in den letzten 150 Jahren erfolgt. So entstanden in der Region durch den Braunkohleabbau zahlreiche Seen wie der Schachtsee bei Wolmirsleben und der Löderburg See.

Die Entwicklung innerhalb der Leaderregion Börde-Bode-Auen wird maßgeblich durch die Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Börde-Bode-Auen bestimmt. Diese setzt sich aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Region sowie durch Vertreter der beteiligten Kommunen zusammen.

 

 	 Gebiet Leaderregion Börde-Bode-Auen

 

 

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Leaderregion "Börde-Bode-Auen" besteht aus

 

  • 11 Wirtschafts- und Sozialpartner aus der Region,
  • der Verbandsgemeinde Egelner Mulde, vertreten durch Herrn Gerald Schierhorn,
  • der Stadt Hecklingen, vertreten durch Frau Nancy Funke,
  • der Stadt Staßfurt, vertreten durch Herrn Manfred Große,
  • der Verbandsgemeinde Saale-Wipper, vertreten durch Frau Schwertfeger,
  • dem Salzlandkreis vertreten durch Frau Evelin Wolter,
  • dem Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, Mitte (in beratender Funktion ohne Stimmrecht).

 

Vorsitzender der LAG ist Herr Schierhorn, Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde Egelner Mulde.

 

Die Lokale Aktionsgruppe hat eine eigene Entwicklungsstrategie erarbeitet, um die Stärken der Region auszubauen und die Herausforderungen wie den Demografischen Wandel anzugehen. Die Themenschwerpunkte in der Leaderregion Börde-Bode-Auen sind

 

  • Um-, Neu- und Weiternutzung bestehender, vor allem ursprünglich landwirtschaftlicher Gebäude;
  • Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsinfrastruktur;
  • Verbesserung der Kinder- und Familienfreundlichkeit;
  • Verbesserung der Freizeitangebote für junge Menschen;
  • Umsetzung Identität stiftender Maßnahmen in der Region ‚Börde-Bode-Auen.

 

Projekte, die das Entwicklungskonzept unterstützen und umsetzen helfen, können mit Fördermitteln der Europäischen Union bezuschusst werden. Gefördert werden vor allem bauliche Maßnahmen. Zur Mitarbeit innerhalb der Lokalen Aktionsgruppe eingeladen sind daher sowohl interessierte Privatpersonen als auch Vereinsvertreter oder Unternehmer, die die Entwicklung ihrer Region in die eigenen Hände nehmen wollen!

 

Weitere Informationen zur Leaderregion Börde-Bode-Auen erhalten Sie unter

http://www.leader-bördebodeauen.de/